1 Sponsoren

€500

PayPal

Banküberweisung

Taunus-Sparkasse Bad Homburg
Konto-Nr. 55012997
BLZ 51250000
IBAN DE33 5125 0000 0055 0129 97
BIC HELADEF1TSK

Das Flüchtlingscafé Milena – ein Projekt des Mädchenbüros in Partnerschaft mit der KfW Stiftung und der Linsenhoff-Stiftung – bietet geflohenen Frauen und Mädchen einen Treffpunkt in Frankfurt, der ihnen Schutz, Orientierung und Bildung gibt. Besonders wichtig ist dabei die parallele Kinderbetreuung mit offenen Türen, da die Kinder nach den häufig traumatischen Fluchterfahrungen große Trennungsängste haben. Zudem erhalten die Flüchtlingsfrauen von einem internationalen Frauenteam Unterstützung bei Behördengängen, können sich austauschen und Kontakte knüpfen und so gemeinsam Schritt für Schritt ihre neue Heimat Frankfurt kennenlernen.

www.fluechtlingscafémilena.de

Intensiv-Sprachkurse mit Kinderbetreuung

Die Sprache ist der erste Weg, um sich orientieren zu können und das Leben selbst zu gestalten. Damit sich die Frauen ganz auf den Spracherwerb konzentrieren können, gibt es parallel zu den Kursen eine Betreuung ihrer Kinder. Die Sprachkurse werden von jeweils zwei Lehrerinnen mit DaF-Erfahrung als generationsübergreifendes Tandem durchgeführt. Hier können alle von unterschiedlichen Lebenserfahrungen und -welten profitieren.

Erzählcafé – deine Welt, meine Welt, unsere Welt

Beim Erzählcafé werden die Räume als Begegnungsort für alle Interessierten geöffnet. Es werden unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen stattfinden, die einen gemütlichen Rahmen geben, sich kennen zu lernen und gemeinsame Interessen zu entdecken. Auch mit Informationsveranstaltungen, die für alle gleichermaßen wichtig sind, soll das Erzählcafé gefüllt werden. Das Erzählcafé findet jeden letzten Freitag im Monat ab 17:00 Uhr statt.

Begleitung

Die Verantwortlichen von Milena wollen die Frauen und Mädchen bei der Orientierung in der neuen Umgebung und beim Aufbau neuer Perspektiven unterstützen. Dazu gehört die Begleitung zu Ämtern, zum Gericht, zu AnwältInnen und ÄrztInnen, aber auch die individuelle Alltagsbegleitung. Uns selbst fällt es schon oft schwer genug, an die richtigen Stellen heranzutreten und alles zu verstehen. Ganz neu und ohne oder mit geringen Sprachkenntnissen ist es fast unmöglich.

Die Begleitung durch Willkommenspatinnen gibt nicht nur Sicherheit, sondern ermöglicht auch das Kennenlernen der Umgebung.

 

Presseberichte

FAZ – Engagement für geflohene Frauen

Journal Frankfurt – Raus aus der Isolation