Montabaur. Die „Stiftung United Internet for UNICEF“ ist erste Preisträgerin des „Gustav Rau-Preis von UNICEF“. Tessa Page, Vorsitzende der Stiftung United Internet for UNICEF (links) und Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet AG nahmen den Preis in Montabaur entgegen. Mit dem nach dem Philanthropen und Arzt Dr. Dr. Gustav Rau benannten Preis würdigt das Deutsche Komitee für UNICEF herausragende Initiativen, die maßgeblich dazu beitragen, weltweit zu helfen und Gerechtigkeit für Kinder zu schaffen. Die stellvertretende UNICEF-Vorsitzende Ann-Kathrin Linsenhoff überreichte den Preis – eine Stele mit dem Porträt von Dr. Rau – als Dank für die wirkungsvolle Unterstützung der Arbeit von UNICEF über Jahre hinweg.

UNICEF Deutschland verdankt United Internet for UNICEF Außerordentliches. Seit 2006 werden die Nutzer der Portale web.de, gmx und 1&1 über UNICEF-Programme informiert – und Millionen folgten den Spendenaufrufen mit Begeisterung. Jüngstes Beispiel ist die Nothilfe für die Philippinen nach dem verheerenden Taifun. Dafür kamen sieben Millionen Euro zusammen – United Internet hatte bis Ende November eingehende Spenden bis zu einem Betrag von je 1.000 Euro verdoppelt. Insgesamt wurde in den letzten Jahren die beeindruckende Summe von 26,5 Millionen Euro an Spendengeldern für UNICEF eingeworben, einen symbolischen Scheck in dieser Höhe nahm Ann-Kathrin Linsenhoff in Montabaur in Empfang.

Das Lebenswerk von Dr. Gustav Rau bewegt Großes für die Rechte der Kinder, seine wertvolle Kunstsammlung stellte er in den Dienst von UNICEF. Der „Gustav Rau-Preis von UNICEF“ wird 2014 erstmals vergeben.

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht Notwendige Felder sind markiert

*