1975 wählten die Vereinten Nationen im Internationalen Jahr der Frau den 8. März zum „Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ und richteten erstmals dazu eine Feier aus. Zudem fand die erste Weltfrauenkonferenz in Mexico City statt. Quelle

Erst 20 Jahre später wurde auf der vierten Weltfrauenkonferenz der Vereinten Nationen 1995 die Erklärung von Peking verabschiedet. Eine Resolution zur Förderung und Ermächtigung von Frauen auf der ganzen Welt, in der strategische Ziele zur Erreichung der Geschlechtergleichstellung in zwölf Bereichen festgelegt wurden. Quelle 

In 2020 – weitere 25 Jahre später – bestimmen die UN die Gleichstellung der Geschlechter bis 2030 als Thema: „Ich bin Generation Gleichberechtigung: Frauenrechte verwirklichen“.

Im gleichen Jahr publiziert UNICEF, daß nach einem neuen Bericht von UNICEF, Plan International und UN Women die Gewalt gegen Frauen und Mädchen 25 Jahre nach der historischen Frauenkonferenz immer noch nicht nur üblich, sondern auch akzeptiert ist. Trotz der Fortschritte bei der Bildung gab es kaum positive Entwicklungen bei der Gestaltung eines gleichberechtigten, weniger gewalttätigen Umfelds für Mädchen. 

Die Ann-Kathrin-Linsenhoff-Stiftung für UNICEF setzt sich seit 2002 dafür ein, Kinder und Jugendliche in Krisen- und Kriegsgebieten zu unterstützen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf jungen Mädchen und Frauen, um ihnen den Zugang zu Bildung und damit zur persönlichen Entwicklung für ein gleichberechtigtes Leben zu bieten.

Im Rhein-Main-Gebiet unterstützt die Linsenhoff-Stiftung unter anderem seit 2014 das MädchenBüro Milena e.V. in Frankfurt. Hier wird geflüchteten Frauen und Mädchen ein Ort geboten, der ihnen Bildung, Orientierung und Weiterentwicklung bietet und somit ein Miteinander auf Augenhöhe entstehen läßt.

Aus aktuellem Anlass lautet das Motto der UN für den Weltfrauentag in 2021:

„Frauen in Führungspositionen: Für eine ebenbürtige Zukunft in einer COVID-19-Welt“

Frauen stehen an vorderster Front der COVID-19-Krise als Gesundheitspersonal, Betreuer, Innovatoren, Organisatoren von Gemeinschaften und als einige der vorbildlichsten und effektivsten nationalen Führer bei der Bekämpfung der Pandemie. Die Krise hat sowohl die zentrale Bedeutung ihrer Beiträge als auch die unverhältnismäßigen Belastungen der Frauen deutlich gemacht.

International Womens Day 2021 proklamiert: #ChooseToChallenge

  • A challenged world is an alert world and from challenge comes change.
  • Celebrate women’s achievement. Raise awareness against bias. Take action for equality.

Einen ganz herzlichen Dank allen Frauen in dieser herausfordernden Zeit! Lassen Sie uns weiterhin gemeinsam für die Gleichberechtigung von Frauen in unserer Welt einsetzen, für eine ebenbürtige Zukunft!

#ChooseToChallenge

Herzlichst